Aktuell

Hilfe in jeder Lebenslage

Münster. Vor nunmehr 35 Jahren wurde aus einer Pommesbude der AWO Jugend- und Bewohnertreff Nienkamp. „Eine Institution, die in Uppenberg nicht mehr wegzudenken ist“, betonte Hedwig Liekefedt, Ratskandidatin der SPD, die gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Thomas Schmidt, Kandidat für die Bezirksvertretung Münster-Mitte, die Einrichtung besuchte. Rainer Daum, langjähriger Leiter des Jugend- und Bewohnertreffs, verdeutlichte den Sozialdemokraten die umfangreichen Aufgaben und Hilfestellungen, die er gemeinsam mit Sozialpädagogin Uta Linnhoff, die jüngst einen eigenen Raum für offene Mädchenarbeit einrichtete, tagtäglich erfüllen: „Wir vermitteln jungen Menschen Kompetenzen, die sie in ihrem häuslichen Umfeld teilweise nicht lernen können. Vorurteile abbauen durch gemeinsames Spielen, klare Regeln akzeptieren, sich gegenseitiger Respekt zollen und auch Rücksicht nehmen.“ Liekefedt und ihre Begleiter konnten selbst erleben, wie am Nienkamp freundschaftlich miteinander umgegangen wird. „Jugendliche aus vielen Nationen besuchen den AWO-Treff und erfahren ihn, besonders durch die väterliche Rolle von Rainer Daum, als Rückzugs- und Ruhezone.“ Besonders beliebt sind die von der Sparkasse gestifteten Computer. Aber auch die Küche kommt sehr gut an. Daum: „Die Jugendlichen können Mahlzeiten zubereiten und auch neue Rezepte ausprobieren. Süßes ist besonders beliebt!“ Sein Arbeitsfeld geht aber weit über die Räumlichkeiten des AWO Jugend- und Bewohnertreff Nienkamp hinaus. Er begleitet Jugendliche auf dem Weg zum Schulabschluss, führt soziale Beratungen auch in Familien durch, bietet Hilfe in jeder Lebenslage. Das Vorhaben, für die Familien der Kinder und Jugendlichen ein weiteres regelmäßiges Angebot an einem Vormittag in der Woche zu bieten, stieß bei Liekefedt, Marquardt und Schmidt auf offene Ohren. „Die jungen Besucher sind dankbar und kooperativ. So konnte der Außenbereich des Treffs Nienkamp gemeinsam mit den Jugendlichen gestaltet werden“, zeigte sich Hedwig Liekefedt erfreut, dass die Ziele des AWO Jugend- und Bewohnertreff Nienkamp gemeinsam mit den Besuchern verwirklicht werden können: „Diese tolle soziale Arbeit verdient nicht nur unsere Unterstützung.“