Aktuell

SPD Ortsverein Nord will Verkehrsberuhigung am Dorothea-Petersmann-Weg

"Der Zustand ist gerade für die Kinder im Umfeld auf Dauer nicht tragbar", da sind sich Dr. Anna Boos, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Nord, und Lars Wieneke, Ratsherr aus dem Ortsverein, einig. Bei der gemeinsamen Besichtigung der Verkehrssituation am Dorothea-Petersmann-Weg mit zahlreichen Anwohnerinnen und Anwohnern fallen die Probleme dann auch schnell auf: Die Autos fahren auf den engen Straßen in der Sackgasse zu schnell und das Verkehrsaufkommen ist durch die hohe Anzahl der Wohneinheiten alles andere als gering. Für die zahlreichen Kinder ist somit eine ständige Gefährdung durch den Straßenverkehr gegeben. Diese wird noch durch den baulichen Umstand erhöht, dass es am Dorothea-Petersmann-Weg keine Bürgersteige gibt. "Unsere Kinder sind nach einem Schritt aus der Haustür direkt auf der Straße", klagt eine Anwohnerin, "es gibt quasi überhaupt keinen Bereich, der für Autos gesperrt ist. Dazu sind die Straßen eng: Die Absperrung des Spielplatzes wurde bereits durch einen Lieferwagen beschädigt.