30.07.2015

Bild: Tyrell_Georg (2014)
Georg Tyrell, Mitglied im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen (ASSVW)

Wichtiger Lückenschluss im Radwegenetz

SPD-Ortsverein begrüße erste Baumaßnahmen an der Grevener Straße
In den nächsten Wochen werden erste Maßnahmen zur Neugestaltung der Grevener Straße ergriffen. Zwischen den Kreuzungen zur Steinfurter Straße und Melchersstraße werden Radwege angelegt – wenn auch zunächst nur provisorisch. „Es wird damit begonnen, diese klaffende Lücke im Radwegenetz der Stadt Münster endlich zu schließen“, freut sich Georg Tyrell, Mitglied im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen (ASSVW).
Im Rahmen der Erneuerung von Kanälen kommt es in den nächsten Jahren zu reger Bautätigkeit auf der Grevener Straße. Vor der Sommerpause beschloss der ASSVW eine veränderte Gestaltung des Straßenraumes, die für Radfahrende zahlreiche Vorteile bringt. Aber auch wer zu Fuß im Viertel unterwegs ist, profitiert deutlich von der beschlossenen Planung.

Bislang existieren im Abschnitt zwischen York-Rind und Steinfurter Straße keine Radwege; die Häuser auf der Ostseite trennt nur ein schmaler Bürgersteig vom lärmenden Verkehr.

Künftig werden ein Bürgersteig mit 2,50 m Breite und zusätzlich ein zwei Meter breiter Radweg für mehr Luft und Ruhe sorgen. Rund 20 Prozent der Verkehrsfläche, die aktuell dem motorisierten Individualverkehr (MIV) zur Verfügung steht, wird künftig anders genutzt, da die durchgehende zweite Geradeausspur für die stadtauswärtige Fahrtrichtung entfällt.
Besonders grün wird es auf der Westseite der Grevener Straße: Zwischen der Einmündung vom Ring am York-Center und der Einmündung der Catharina-Müller-Straße bleiben nahezu alle teils hochstämmigen Bäume erhalten. Der neue Radweg wird weit hinter diesen verlaufen, von der MIV-Fahrspur getrennt. Die dazwischen liegenden und angrenzenden öffentlichen Grünflächen werden als solche genutzt und steigern die Lebensqualität im Viertel deutlich.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt die neue Verkehrsregelung an der Catharina-Müller-Straße. Hier regelt eine Ampel die Ein- und Ausfahrt aus und in alle Richtungen, die ebenso eine zusätzliche Querungsmöglichkeit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen darstellt.

Schon seit vielen Jahren begleitet der SPD-Ortsverein die Planungen zur Grevener Straße kritisch. In der Vergangenheit konnte der schon fast beschlossene Abbruch des Eckgebäudes an der Grevener Straße 31 erfolgreich verhindert werden.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 24 + 10 =



Die Uppenberger Sparkasse soll erhalten bleiben!


SPD Münster-Nord forderte Bürgerinnen und Bürger zur Unterschrift auf
Wir wollen, dass die Sparkasse Münsterland-Ost weiterhin im Stadtteil Uppenberg für uns da ist. Es darf keinen totalen Rückzug der Sparkasse aus Uppenberg geben. Wir haben deshalb einen Aufruf mit Unterschriftenliste erstellt, die zuhause ausgedruckt und weitergegeben werden konnte. Diese wurden dann an den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Münsterland-Ost Markus Schabel und an den Aufsichtsratschef und Oberbürgermeister Markus Lewe übergeben.

Für Münster im Bundestag

Christoph Strässer ist Ihr Abgeordneter im Deutschen Bundestag.
Homepage von Christoph Strässer

Für Münster im Landtag

Thomas Marquardt und Svenja Schulze sind Ihre Abgeordneten im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Thomas Marquardt wurde 2012 direkt von den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis Münster-Nord gewählt.
Homepage von Thomas Marquardt